Deckenluken und Wandluken zur Rauchableitung - 

die coole Lösung für brenzlige Situationen!

 

Datenblatt 1 herunterladen

Datenblatt 2 herunterladen

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Arbeitssicherheit: Im Tiefkühlbereich ist es extrem wichtig, dass sich kein Eis im Bereich der Deckenluke bilden kann. Konstruktiv ist die Öffnungsrichtung der cool it-Luke aus diesem Grund >nach oben<.
  • Korrosionsbeständige Materialien: Alle Anbauteile der Luke sind aus nicht rostendem Material ausgeführt: die Konsolen aus rostfreiem Edelstahl, die Traversenschlösser aus Aluminium.
  • Maximale Funktionssicherheit: Durch den Einsatz von VdS geprüften Anbauteilen, durch die serienmäßig verbaute Rahmenheizung (RWA12) wird ein Festfrieren der Dichtung am Rahmen effektiv verhindert. Die 4-Punkt-Verriegelung garantiert maximale Dichtigkeit.
  • Energieeffizienz: Durch den Einsatz spezieller Verbindungselemente werden Kältebrücken vermieden. Die Isolationswerte des 8 bzw. 12 cm starken Lukenblattes zeugen von einem minimalen Energieverlust.

 

Technische Details:

 

cool it-Deckenluken mit pneumatischem oder elektrischem Antrieb dienen zur Rauchableitung von Kühl- und Gefrierräumen. Sie sind das Ergebnis der kontinuierlichen Weiterentwicklung des cool it-Bereichs für Brandschutztüren und des Rauch- und Wärmeabzugs.


Die pneumatisch und die elektrisch angetriebene Deckenluke von cool it erfüllen in geschlossenem Zustand die Anforderungen thermischer Trennung im Kühl- wie auch im Gefrierraum: hohe Isolationswerte, hohe Dichtigkeit, keine Kältebrücken. Vorgesehen sind die Deckenluken zum Einbau in Zwischendecken.


Im geöffneten Zustand wird ein Öffnungswinkel von 77° durch einen Zylinderhub von 600 mm erreicht. Eine Reduzierung der Einbauhöhe kann durch unterschiedliche Zylinder entstehen. Angeboten werden Zylinder mit einem Hub von 77°, 63°, 48° sowie 41°.


Um die Position der Luke besser überwachen zu können, kann die Luke optional mit Kontaktschaltern ausgestattet werden- die Kontaktschalter geben Signal, ob die Luke „auf“ oder „zu“ ist.